Bild vergrößern



Bild vergrößern



Bild vergrößern
Bundesweites Treffen der Frauen im Bauhauptgewerbe

Das Treffen, das immer Ende Februar stattfindet, ist ein Forum für einen intensiven Erfahrungs- und Informationsaustausch zwischen Frauen im Bauhauptgewerbe. Es entstand 1984 als Plattform gegen das im Westen der Republik bis 1994 bestehende Beschäftigungsverbot für Frauen im Bauhauptgewerbe.
Im Gegensatz zu dem Verbot besteht unser Treffen immer noch.

Da wir als Frauen in der männerdominierten Baubranche auch heute noch meist vereinzelt arbeiten, ist es gut, uns einmal im Jahr über unsere Arbeits- bzw. Ausbildungsbedingungen auszutauschen und uns gegenseitig zu bestärken.
Zum anderen nimmt gerade in der heutigen Zeit die Entwicklung neuer beruflicher Perspektiven einen großen Raum ein. Wir informieren uns gegenseitig über verschiedene Möglichkeiten wie z.B. die Vorraussetzungen zur Erlangung des Meisterinnentitels, Modelle der Selbständigkeit und verschiede Fortbildungen etc.
Manchmal entwickeln sich aus dem Treffen heraus die Planungen von Frauenbaustellen.

Des weiteren organisieren wir jedes Jahr wechselnde Workshops, die fachspezifische oder betriebswirtschaftliche Themen behandeln.
Auch das praktische Kennenlernen anderer Gewerke findet seinen Platz. Zum Beispiel:"Das Schreiben von Angeboten", "Lehmbau", "Schmieden" etc., sowie Exkursionen zu spannenden Bauwerken oder Projekten.
Nicht zuletzt feiern wir traditionell gemeinsam eine Party und genießen es, uns einmal im Jahr zu sehen.

Die Vorbereitungsgruppe wechselt jedes Jahr und arbeitet ehrenamtlich.
     
  Treffen 2017 vom 23. Februar bis 26. Februar
im Ferienpark Thüringer Wald

für die Solibaustelle
Zureise am 19.02.
Zur Einladung
  Kontakt: Mail an die Vorbereitungscombo
home